Leinenführung

Unterricht für Hundehalter

Die Leine ist kein Mittel, um einen Hund zu erziehen, sondern um ihn zu sichern.  

Einen Hund an lockerer Leine zu führen erfordert viel Fingerspitzengefühl und ein hohes Maß an Konzentration. Ziel ist hierbei nicht die Unterordnung, sondern das freiwillige Folgen des Hundes. Es entsteht ein intensives „Gespräch“ zwischen Mensch und Hund.

 

Leinenführung

… bereitet Hund und Mensch auf den Freilauf vor

... vermittelt dem Hund Sicherheit und Schutz

… zeigt dem Hund, dass der Mensch vorausschauend agiert

… verfeinert die Kommunikation zwischen Hund und Mensch

... ist grundlegend bei der Therapie verhaltensauffälliger Tiere

… ist auch für Hunde mit Handicap wichtig


Ein souveräner Hund führt seine Rudel körpersprachlich, gelegentlich knurrend oder durch einen gezielten Blick, deshalb verlaufen die praktischen Übungen im luna- dogs Unterricht non verbal, die Kommunikation zwischen Hund und Mensch findet fast ausschließlich über Körperbewegungen statt.

 

Es wird folgendes beachtet:

  • Entwicklungsstand des Hundes (Welpe bis Senior)
  • Ausbildungsstand des Teams (Anfänger / Fortgeschrittene)